enesfrde

Softmatic Barcode Extension für Adobe InDesign

Einfachste Barcoderstellung direkt in Ihrem InDesign Dokument. Die Softmatic Barcode Extension für Adobe InDesign 2021 oder höher erzeugt alle gängigen Barcodes für Handel, Warenwirtschaft und Logistik. Wir garantieren, daß die erzeugten Barcodes den entsprechenden Normen der EAN/GS1 und der ISO entsprechen.

Die Barcodes können in weiten Grenzen konfiguriert werden: Größe, lesbarer Text, Strichbreitenreduktion zum Ausgleich von Druckzuwachs - alles ist möglich. Die Extension nimmt Prüfziffernberechnungen und Datenaufbereitung automatisch im Hintergund vor - keine Programmierung oder Makros notwendig.

Die Softmatic Barcode Extension funktioniert ohne externe Abhängigkeiten, also auch ohne Onlineverbindung und ohne externe Programme oder Barcodeschriftarten. InDesign Dokumente mit Barcodes haben keinerlei Abhängigkeiten und können problemlos weitergegeben und geteilt werden.
  • Beispiel INDD 2021 Dokument mit allen Barcodetypen auf verschiedenen Ebenen (download)
  • Beispiel PDF mit allen Barcodetypen auf einer Seite (download)
  • Video

Aktuelle Version:

V2.1.3 (03/22)

Systemvoraussetzungen:

macOS 10.15 oder höher
Windows 10 oder höher
Adobe InDesign 2021 (Version 16) oder höher

Unterstützte Barcodetypen:
  • EAN 8
  • EAN 13 (auch mit Add-on)
  • ISBN 10 (auch mit Add-on)
  • ISBN 13 (auch mit Add-on)
  • ISSN (auch mit Add-on)
  • UPC-A (auch mit Add-on)
  • UPC-E
  • Code 128 A, B, C
  • Code 128 GS1
  • Code 2/5 Interleaved
  • Code 2/5 Industrial
  • Code ITF-14
  • Code 39 / 39 Extended
  • PZN 7 / PZN 8
  • Laetus
  • Codabar
  • Datamatrix (2D)
  • Datamatrix GS1 (2D)
  • PDF 417 (2D)
  • QR (2D)
  • Aztec (2D)
Hinweis: EAN 13 ist auch unter anderen Namen bekannt, z.B. JAN, EAN 99, EAN Velocity, Presse EAN usw.. In allen Fällen handelt es sich dabei um normale EAN 13 Codes.

Installation

Nach dem Kauf auf dem Creative Cloud Marketplace wird die Extension automatisch heruntergeladen und installieert. Schließen Sie zuvor InDesign.
Danach starten Sie InDesign wieder. Die Erweiterung finden Sie dann im Menü Fenster > Erweiterungen.

Voreinstellungen



Beim Aufruf werden die folgenden Standardeinstellungen verwendet:

Codetyp: EAN 13
Nutzdaten: 401234567890
EAN Codegröße: SC 2
EAN Höhe: 100%
Ruhezonen Markierung: Ja
Lesbarer Text: Ja
Strichbreitenreduktion: 0%

Barcodetyp wählen

Wählen Sie den gewünschten Barcodetyp aus der Liste verfügbarer Codes.

Beachten Sie, daß die Optionen zur Coderstellung mit der jeweiligen Type variieren. Im linken Bild mit EAN werden EAN-spezifische Optionen angeboten (EAN Größe, Ruhezonenmarkierung usw.). Im rechten Bild mit Code 128 statt dessen Modulbreite- und höhe.



Wenn der gewählte Codetyp inkompatibel mit den eingegebenen Nutzdaten ist, wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt. Im Beispiel ungültige Daten ("abcdef") für Code EAN 13:



Eingabe der Nutzdaten

Nach Auswahl des gewünschten Codetyps geben Sie die Nutzdaten ein und wählen die für den Codetyp verfügbaren Einstellungen:

CodetypeNutzdatenEinstellungenBemerkungen
EAN 87 oder 8 ZiffernEAN Größe, Höhe
EAN 1312 oder 13 ZiffernEAN SC Größe, Höhe, Add-on, RuhezonenmarkerAdd-on: 2 oder 5 Ziffern
ISBN 10ISBN 10 Nr., z.B. 1-123-12345-XEAN SC Größe, Höhe, Add-on, RuhezonenmarkerAdd-on: 2 oder 5 Ziffern
ISBN 13ISBN 13 Nr., z.B. 978-1-123-12345-6EAN SC Größe, Höhe, Add-on, RuhezonenmarkerAdd-on: 2 oder 5 Ziffern
ISSNISSN Nr., z.B. 1234-5678EAN SC Größe, Höhe, Add-on, RuhezonenmarkerAdd-on: 2 oder 5 Ziffern

Eingabe der ISSN Variante durch zwei Ziffern abgetrennt mit Semikolon, z.B. 1234-5678;05. Wenn keine Variante spezifiziert wurde, wird "00" verwendet
UPC-A11 oder 12 ZiffernSC Größe, Höhe, Add-onAdd-on: 2 oder 5 Ziffern
UPC-E7 oder 8 ZiffernSC Größe, HöheErste Ziffer muß "0" oder "1" sein
Code 128Ziffern, Buchstaben, Sonderzeichen (max. 40 Zeichen) **Modulbreite, -höheAutomatische Umschaltung für Code 128 Subtypen A, B, C
Code 128 GS1/EAN/UCCZiffern, Buchstaben, geklammerter Application Identifier (max. 40 Zeichen)Modulbreite, -höheAutomatische Umschaltung für Code 128 Subtypen A, B, C.

Geben Sie Application Identifier geklammert ein, z.B. (01)12345678901234
Code 2/5 InterleavedZiffern 0-9 (max. 40 Ziffern) Modulbreite, -höhe, Prüfziffer
Code 2/5 IndustrialZiffern 0-9 (max. 40 Zeichen)Modulbreite, -höhe, Prüfziffer
Code ITF-14Ziffern 0-9 (genau 14 Zeichen), Leerzeichen sind zulässigModulbreite, -höheEmpfohlene Werte für die Modulbreite: nicht unter 1mm, -höhe: nicht unter 25mm.

Software fügt "bearer frame" hinzu. Der Rahmen hat eine Stärke von 4.83mm (0.190 Zoll) gem. GS1 Vorgaben, Abschnitt 5.3.2.4
Code 39 / 39 ExtendedZiffern, Groß- und Kleinbuchstaben (max. 40 Zeichen)Modulbreite, -höhe, PrüfzifferAutomatische Umschaltung für 39 / 39 Extended
PZN 7/87 oder 8 ZiffernModulbreite, -höheSoftware bereitet PZN auf, empf. Modulbreite: 0.25mm, -höhe: 8-20mm
LaetusZiffern, max. Wert 131070Modulbreite, -höhe
CodabarZiffern 0-9 (max. 40 Zeichen)Modulbreite, -höheDateneingabe mt Start/Stopzeichen (ABCD), z.B. A12345A
DatamatrixBis zu 2000 ZeichenModulbreiteQuadratische Module, Breite = Höhe
Datamatrix GS1Bis zu 2000 ZeichenModulbreiteQuadratische Module, Breite = Höhe

Geben Sie Application Identifier geklammert ein, z.B. (01)12345678901234
PDF 417Bis zu 2000 ZeichenModulbreiteModulverhältnis Höhe : Breite = 3 : 1
QRBis zu 2000 ZeichenModulbreiteQuadratische Module, Breite = Höhe
AztecBis zu 2000 ZeichenModulbreiteQuadratische Module, Breite = Höhe

Hinweis 1: Um Eingabefehler auszuschließen, werden bei den Handelsstrichcodes die jeweiligen Prüfziffern stets neu berechnet. Es ist daher unerheblich, ob z.B. bei EAN 13 zwölf oder dreizehn Ziffern eingegeben werden. Sind es zwölf, wird die Prüfziffer angehängt, sind es dreizehn, wird die letzte Ziffer mit der Prüfziffer überschrieben. So wird gewährleistet, daß in jedem Fall ein korrektes Symbol erzeugt wird.

Hinweis 2: Barcodes werden intern als PDF in reinem Schwarz ("K") auf weißem Hintergrund erzeugt. Von nicht-schwarzen Barcodes raten wir grundsätzlich ab.

Textoptionen

Die Erweiterung wird mit einer integrierten OCR-B-kompatiblen Schriftart geliefert. Der Text unter dem Code kann mit diesen Optionen konfiguriert werden:
  • Lesbarer Text Deaktivieren Sie diese Option, um den Barcode ohne Textzeile zu erstellen. Bei ISBN / ISSN entfällt auch die Textzeile über dem Barcode. 2D Barcodes werden immer ohne Text erstellt, da der codierte Text normalerweise sowieso zu lang ist, um angezeigt zu werden.
     
  • Schriftgröße Schriftgröße des Textes unter dem Code. Nur für lineare Standardcodes verfügbar; bei EAN/ISBN/UPC wird die Schriftgröße automatisch berechnet, damit sie sauber unter den Code paßt.
     

Barcode einfügen

Sobald die Vorschau aktualisiert wurde und einen gültigen Barcode anzeigt, klicken Sie auf "Barcode einfügen", um den Barcode Ihrem InDesign-Dokument hinzuzufügen. Der Strichcode wird der aktuellen Seite des aktuellen Dokuments hinzugefügt. Stellen Sie sicher, daß diese Seite nicht gesperrt oder ausgeblendet ist.

Verkleinern oder dehnen Sie den Barcode nicht, nachdem er plaziert wurde, da dies den Code unbrauchbar machen kann. Rotationen sind nur in 90° Schritten zulässig. Wenn der Code die falsche Größe hat, löschen Sie ihn einfach und erstellen Sie einen neuen.

Tip: Um versehentliche Änderungen zu vermeiden, sollten Sie das Barcode-Objekt verriegeln oder auf einer separaten Ebene einfügen und dann die Ebene verriegeln.

Anzeigeeinstellungen

InDesign bietet verschiedene Einstellungen für die Anzeigequalität. Bei Standard- oder niedriger Qualitätseinstellungen können die Barcodes unscharf oder klötzchenartig aussehen wie ein Bild mit niedriger Auflösung, Beispiel:

InDesign Unscharf niedrige Auflösung

Für beste Darstellung wählen Sie Anzeige > Anzeigeleistung > Hohe Qualität:

InDesign Unscharf hohe  Auflösung

Strichbreitenreduktion:

Zum Ausgleich von Druckzuwachs. Nicht verfügbar für 2D Barcodes. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von Ihrer Druckerei beraten.

Brauchbare Erfahrungswerte:
 
  • Offsetdruck: 1-2%
  • Laserdruck: 1-2%
  • Thermo-, thermotransferdruck: 0%
  • Tintendruck: Normalpapier - 5%, Papier für Tintendrucker - 1-2%
  • Tampondruck / Flexodruck: bis 10%