Barcode UPC-A

Code UPC-A Barcode

Code UPC-A (UPC: Universal Product Code) kodiert elf Nutzziffern und eine obligatorische Prüfziffer. Ein UPC-A Strichcode ist leicht zu erkennen: Das Symbol beginnt und endet stets mit zwei dünnen Strichen. Auch in der Mitte des Barcodesymbols finden sich zwei dünne Striche. Die zwölf Ziffern werden in zwei Gruppen zu je fünf unter dem Barcode plaziert, je eine Ziffer steht links und rechts davon.

UPC-A wird ausschließlich im Handel in den USA und in Canada verwendet.

UPC-A Add-on Barcodes

UPC-A kann mit einem sogenannten Add-on ausgestattet werden, einem Barcode-Anhängsel, das zusätzlich weitere zwei oder fünf Ziffern verschlüsseln kann. Verwendung für Zeitschriften, Preisangaben usw.

UPC-A SC Größen

Wie EAN sind auch UPC Codes genormt (anwendbare Normen ISO/IEC 15420). Die Norm legt unter anderem die Größe eines Symbols fest. Hierbei wird die Normgröße SC2 als 100% zu Grunde gelegt. Das Symbol hat bei SC2 eine Größe von etwa 26 x 37mm (Höhe x Breite). Von dieser Standardgröße kann nach unten und oben abgewichen werden, die minimale Größe ist SC0 (80%), die maximale ist SC9 (200%). Zulässig ist außerdem, die Höhe des Symbols zu verkürzen (Höhenverkürzung, engl. truncation). Hierbei ist darauf zu achten, daß eine Mindesthöhe von etwa 10-15mm nicht unterschritten wird.

Prüfziffer Code UPC-A

Wie EAN verwendet der UPC-A ein Modulo 10 Prüfziffernverfahren. Die zwölf Ziffern werden von rechts beginnend aufsummiert, dabei abwechselnd mit "3" und "1" multipliziert. Die Summe wird ganzzahlig durch zehn dividiert, der Rest wird dann wiederum von zehn subtrahiert, das Ergebnis ist die Prüfziffer.

Beispiel Prüfziffernberechnung Code UPC-A

Die Nutzziffer sei "50123456789".

Aufsummieren: 9 * 3 + 8 * 1 + 7 * 3 + 6 * 1 + 5 * 3 + 4 * 1 + 3 * 3 + 2 * 1 + 1 * 3 + 0 * 1 + 5 * 3 = 110
Division: 110 / 10 = 11 Rest 0
Prüfziffer: 10 - 0 = 10 = 0

UPC-A Nummenvergabe

UPC Nummern werden von der GS1 Zweigstelle des jeweiligen Landes vergeben. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Vergabe von UPC Nummern.

Code UPC-A / UPC-E in Adobe Illustrator & InDesign erstellen

Einfach zu verwendende Barcode Plugins für Adobe Indesign, Illustrator und Photoshop. Normgerechte Barcodes auf Knopfdruck ohne externe Abhängigkeiten, ohne Programmieren, ohne spezielle Fonts.

Die Softmatic Barcode Plug-Ins und Extensions für InDesign, Illustrator und Photoshop gibt es ausschließlich über die Adobe Exchange.

Barcode Generator für Code UPC-A / UPC-E

Softmatic BarcodePlus V5 erzeugt UPC-A / UPC-E und exportiert den Strichcode als PDF / SVG (Vektor) oder Rasterbild (PNG, TIFF).

UPC Barcode Generator

Code UPC-A / UPC-E Massenproduktion, laufende Nummern

Mit Softmatic BarcodeFactory erstellen Sie Barcodevorlagen in großen Mengen. Alle gängigen UPC Varianten werden unterstützt. Die Software kann selbsttätig laufende Nummern generieren und daraus Barcodes erzeugen. Ebenso können Nutzdaten über die Zwischenablage oder aus TXT oder CSV Dateien (Excel usw.) importiert werden. Als Besonderheit können zusätzliche Daten über und unter dem Barcode angebracht werden: Preis, Produktbezeichnung, Mindesthaltbarkeitsdatum, Gewicht usw.